Der Europäischen Gesellschaft für Politik, Kultur, Soziales e.V. Diaphania wurde der "Europäische Bürgerpreis 2014" vom Europäischen Parlament verliehen.



civi europaeo praemium

Die Europaabgeordnete Evelyne Gebhardt hatte den baden-württembergischen Verein für die Auszeichnung vorgeschlagen

Riesig ist die Freude bei Evangelos Goros, dem Vorsitzenden der Europäischen Gesellschaft für Politik, Kultur, Soziales e.V. Diaphania, nachdem die Europaabgeordnete Evelyne Gebhardt ihm die frohe Kunde überbracht hat, dass sein Verein den Europäischen Bürgerpreis 2014 erhält. „Ich bin sprachlos und überglücklich“, so die Reaktion des Deutsch-Griechen Goros.

Die Hohenloher Abgeordnete Evelyne Gebhardt, die seit Langem mit dem vorwiegend in Stuttgart und im Raum Heilbronn-Hohenlohe aktiven Verein zusammenarbeitet, hatte sich für die Diaphania stark gemacht. „Europa verfügt über eine unvergleichliche kulturelle Vielfalt. Diese Vielfalt als einigendes Band und gemeinsamen Schatz zu begreifen und die Menschen in Europa zusammenzubringen, fördert die Entstehung eines europäischen Bewusstseins. Dafür setzt sich die Diaphania seit Jahren mit großer Leidenschaft ein. Ich habe sie deshalb für den Europäischen Bürgerpreis 2014 vorgeschlagen und freue mich sehr über die Entscheidung der Jury“, erklärt Evelyne Gebhardt.

Hier können Sie die ganze Pressemitteilung des Büros der Europabgeordneten Evelyne Gebhardt lesen.

civi europaeo praemium

Pressemitteilung des Europäischen Parlamentes

Information der Vertretung des Europäischen Parlamentes in Berlin

============================

Radio-Interview mit Evangelos Goros u. Hans Müller zur
Verleihung des Europäischen Bürgerpreises 2014
Teil 1 http://t.co/8DvQt5ExF7
und Teil 2 http://t.co/pwnz55e9WE

SWR 4 Frankenradio

http://www.swr.de/swr4/bw/programm/gespraech-teil-1-der-verein-diaphania-erhaelt-den-europaeischen-buergerpreis-2014/-/id

http://www.swr.de/swr4/bw/programm/gespraech-teil-1-der-verein-diaphania-erhaelt-den-europaeischen-buergerpreis-2014/-/id=258008/nid=258008/did=14617442/1phvq7b/index.html

============================

Europäische Gesellschaft Diaphania e.V.
– gemeinsam für ein offenes und tolerantes Europa


Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden!

Die Europäische Gesellschaft Diaphania bedankt sich bei allen Mitwirkenden, die zum Gelingen des vierzehnten Internationalen Neujahrsfestes 2016 mit der Verleihung des Integrationspreises an Herrn Mazyek, in der Volksbank Heilbronn, beigetragen haben.


Das nächste Diaphania-NEUJAHRSFEST findet am 21. Januar 2017, 14:30 - 17:00 Uhr in der Volksbank Heilbronn statt. Wir wünschen ein gutes friedliches Jahr!

 

Integrationspreis 2016 für Aiman Mazyek

Der Politologe Aiman Mazyek, Präsident des Zentralrats der Muslime in Deutschland, erhält heute beim Internationalen Neujahrsfest der Europäischen Gesellschaft Diaphania den Integrationspreis 2016. Der „deutsche Weltbürger, syrisch-alemannischer Abstammung“, wie er sich selbst bezeichnet, soll nach Auffassung des Kuratoriums für die Preisverleihung dafür gewürdigt werden, dass er nach dem Terrorattentat von Paris 2015 eindeutig Stellung bezogen hat in Bezug auf die Integration der Muslime hierzulande. Für das Kuratorium war folgendes Bekenntnis Herrn Mazyeks ausschlaggebend: “Wir werden es nicht zulassen, dass unser Glaube missbraucht wird. Wir werden es nicht zulassen, dass unsere Gesellschaft von Extremisten, die nur das Ziel haben, Hass und Zwietracht zu stiften, auseinander gerissen wird“. Laut Süddeutsche Zeitung vom 13. Januar 2015 bezeichnet Mazyek den islamischen Terror von Paris als „die größte Gotteslästerung“. #

Das Internationale Neujahrsfest der Europäischen Gesellschaft Diaphania findet statt am Samstag, den 23. Januar 2016, 14.30 Uhr bis 17 Uhr, in der Volksbank Heilbronn, Allee 20, im Abraham-Gumbel-Saal. Die Laudatio wird der Bundestagsabgeordnete und Diaphania-Vorstand Josip Juratovic halten.

 

Der Integrationspreis in Heilbronn wurde bisher an folgende Personen oder Institutionen verliehen: 

Hermann Künast, Eleni Telikoglou, Konstantinos Makris (2003), Rachel Dror (2004), Mönchsee-Gymnasium Heilbronn (2005), AK Ausländische Mitbürger Öhringen (2006), Kultur- und Wohltätigkeitsverein türkischer Frauen in und um Heilbronn, Hans und Doris Eisenmeier (2007),Europa Union Heilbronn, Novi Most (2008), Forum der Kulturen Stuttgart, Burundihilfe Gundelsheim (2009),  Prof. Dr. Christian Schwarz-Schilling (2010), Avital Toren und Hans Müller (2011),Evelyne Gebhardt MdEP und Ivan Saric (2012), Werner Winter (2013) und Prof. Klaus Staeck (2014), Lilo Klug (2015), Aiman Mazyek (2016)
Integrationspreisträger pfd-Datei (download)


EINLADUNG DER EUROPÄISCHEN GESESELLSCHAFT DIAPHANIA
ZUM VIERZEHNTEN INTERNATIONALEN NEUJAHRSFEST IN HEILBRONN

 

Verleihung des Integrationspreises 2016 an Aiman Mazyek

Veranstaltungsprogramm:

Stehempfang
Kammerorchester des Mönchsee-Gymnasiums Heilbronn unter der Leitung von Frau Agnes Karasek
Begrüßung Herr Wim Buesink, Stellvertretender Vorsitzender Diaphania
Grußwort Harry Mergel, Oberbürgermeister Heilbronn
Kammerorchester des Mönchsee-Gymnasiums Heilbronn
Festrede Herr Aiman Mazyek „Wie schaffen wir das ?“- Gedanken zum Anspruch und zur Wirklichkeit in der Integrationsdebatte
Kammerchor des Mönchsee-Gymnasiums Heilbronn unter der Leitung von Herrn Claus Hutschenreuther

Verleihung des Integrationspreises 2016
Herr Josip Juratovic MdB Diaphania-Vorstand hält die Laudatio für Herrn Aiman Mazyek

Überreichung des Integrationspokals Frau Carmen Würth, Ehrenvorsitzende der E.G. Diaphania
Kammerchor des Mönchsee-Gymnasiums Heilbronn unter der Leitung von Herrn Claus Hutschenreuther

Schlusswort Herr Dr. Andreas Meyer, Schulleiter des Mönchsee-Gymnasium und Diaphania-Vorstand

Moderation: Frau Stefanie Schenk (Diaphania), Frau Jennifer Jung (Lehrerin am Mönchsee-Gymnasium)

Das Fest wird veranstaltet von Diaphania e.V. und dem Mönchsee-Gymnasium Heilbronn in Zusammenarbeit mit dem DGB und der Landeszentrale für politische Bildung.

Wir bedanken uns herzlich bei der Volksbank Heilbronn.

 

 

Die Europäische Gesellschaft Diaphania

ist ein gemeinnütziger, überparteilicher und konfessionsunabhängiger Verein, eingetragen beim Amtsgericht Stuttgart. Der Verein wirkt in Europa und hat seinen Sitz in Stuttgart. Diaphania setzt sich für die Völkerverständigung ein, fördert die europäische Kunst und Kultur und trägt mit innovativen Projekten zu Frieden, Menschlichkeit und Toleranz bei.


Ein Schwerpunkt der Diaphania liegt in der Förderung der Akzeptanz für Menschen mit Behinderungen in Europa. So unterstützt Diaphania seit vielen Jahren die Estia Agios Nikolaos in Galaxidi, Griechenland.

Für die Umsetzung der Ziele kooperiert die Diaphania mit anderen Vereinen und europäischen Organisationen mit gleichen oder ähnlichen Zielen.

Fokus Integration

Zahlreiche Projekte und Einzelveranstaltungen von Diaphania fördern mit neuen Ideen die Integration von Menschen unterschiedlicher Herkunft.
Dazu gehören das jährlich stattfindende Internationale Neujahrsfest mit der Verleihung des Integrationspreises in Heilbronn, die Stuttgarter Lesereihe und die Heilbronner Lesereihe. Zu den Lesereihen werden vorwiegend Autorinnen und Autoren eingeladen, die selbst oder deren Werke den interkulturellen Dialog fördern. Die Initiatoren versuchen mit den Lesungen, die Begriffe „Migration“ und „Ausland“ in der Gesellschaft positiv zu besetzen.
Das Internationale Neujahrsfest veranstaltet Diaphania jährlich am dritten Januar-Samstag in Zusammenarbeit mit mit dem Mönchsee Gymnasium Heilbronn und unterstützt vom DGB Nordwürttemberg und der Landeszenrale für politische Bildung Ba-Wü. Ein Kuratorium berät sich und wählt die jeweiligen Preisträger für den Integrationspreis aus. Den Integrationspreis in Heilbronn haben bisher folgende Personen oder Einrichtungen erhalten: Hermann Künast(Ingelfingen), Eleni Telikoglou(Künzelsau), Konstantinos Makris(Griechenland), Rachel Dror(Stuttagrt), Mönchsee-Gymnasium Heilbronn, AK Ausländische Mitbürger Öhringen e.V., Kultur- und Wohltätigkeitsverein türkischer Frauen(Heilbronn), Kurt und Doris Eisenmeier (Fulda), Novi Most, Europaunion Heilbronn, Burundihilfe Gundelsheim, Forum der Kulturen Stuttgart, Prof. Dr. Cristian Schwarz-Schilling, Avital Toren, Hans Müller, Evelyne Gebhardt, Ivan Saric, Werner Winter, Prof.Dr. Klaus Staeck.


Darüber hinaus bietet Diaphania für Mitglieder und Freunde internationale Musikkonzerte, Studien- und Kunstreisen sowie verschiedene internationale Treffen und Bildungstagungen an.
 
Im November 2006 hat Diaphania die Kunst- und Dokumentationsausstellung „Biographien- Hindergründe -Visionen“ mit großem Erfolg in Brüssel gezeigt. Die Wanderausstellung, die bereits im Rathaus von Künzelsau und im Europäischen Parlament in Straßburg zu sehen war, beschäftigt sich mit der Anwerbung, Beschäftigung und Integration griechischer Arbeitskräfte in Hohenlohe. Weitere Ausstellungsstationen in Europa sind geplant.

Fokus Finanzierung

Diaphania hat nicht das Ziel, Spendengelder und hohe Mitgliedsbeiträge anzusammeln. Der Vorstand ist bemüht, dass Personen, Institutionen und Firmen, die mit Diaphania zusammen arbeiten, konkrete Projekte in eigener finanzieller Regie übernehmen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt jährlich 30 €. 

Diaphania bedeutet Transparenz, Klarheit, Erhellung.

Info/Kontakt
E-Mail: vorstand@diaphania.de

Die Europäische Gesellschaft für Politik, Kultur, Soziales e.V. "Diaphania" unterstützt die soziale Einrichtung für Behinderte "Estia Agios Nikolaos" in Galaxidi - Griechenland. In der Estia Agios Nikolaos leben Behinderte Menschen mit Nicht-Behinderten in Wohneinheiten zusammen.

Ausstellung "Biographien-Hintergründe-Visionen" (s. Rubrik Ausstellung)

Έκθεση "βιογραφίες-αίτια-όραμα" (Text in griechischer Sprache)

"Diaphania" im Forum der Kulturen (pdf-Datei)


------------------------------------------------------------------------------

INTEGRATIONSPREISTRÄGER:



Lilo Klug
Integrationspreis 2015

 

 


Prof. Klaus Staeck
Integrationspreis 2014 

Laudatio: Dr. Andreas Meyer

Begründung des Kuratoriums: Carmen Würth

Pressemitteilung

Integrationspreis 2014 für Klaus Staeck

Internationales Neujahrsfest in der Alten Kelter Heilbronn


Werner Winter
Integrationspreisträger 2013
Laudatio: Harald Friese (Kuratoriumsmitglied)


Der Integrationspreis 2012 der Europäischen Gesellschaft
Diaphania
wurde am 21. Januar 2012 in der Kreissparkasse
Heilbronn
an Frau Evelyne Gebhardt und Herrn Ivan Saric verliehen.



Hans Müller (r), Integrationspreisträger 2011 mit Laudatorin
Rukiye Tasdogan (m) und Ehrenvorsitzende Carmen Würth (l)



Avital Toren, Integrationspreisträgerin 2011 mit Prof. Reinhold Würth,
und Diaphania-Vorsitzender Evangelos Goros


Prof. Dr. Christian Schwarz-Schilling

Integrationspreistrger 2010



Michael Wieck (Laudator) und Christian Schwarz-Schilling

 

Saras Graser 
Goros

Integrationspreisträger 2009 Forum der Kulturen Stuttgart
Voristzender Sami Aras, Geschäftsführer Rolf Graser
mit Evangelos Goros (Diaphania)


IP Josip - 
Keicher

Integrationspreisträgerin  Annemarie Keicher, Laudator Josip Juratovic


Die Preisträger 2008, Josip Juratovic (Novi Most)
und Heinrich Kümmerle (Europa Union Heilbronn)

______________________________________________________

PRESSE-BERICHTE:

Heilbronner Stimme

echo am Mittwoch

Neckar-Express
---------------------

 

Integrationspreisträger 2007 "Kultur- und Wohltätigkeitsverein türkischer Frauen in und um Heilbronn"
Vorsitzende Frau Eyfer Lauer, Frieder Bretz und Evangelos Goros bei der Verleihung



Integrationspreis 2007 an Kurt und Doris Eisenmeier
(Lebensgemeinschaft Sassen, Estia Agios Nikolaos Galaxidi GR)
Theodoros Markou, Doris und Kurt Eisenmeier, Carmen Würth,
Thomas Strobl, Eyfer Lauer und Evangelos Goros (v.l.n.r.)

Integrationspreisträger 2006: Arbeitskreis Ausländischer Mitbürger e.V. Öhringen



Der Geschäftsführer der Diakonie-Heilbronn überreicht an die Vorsitzende 
des AK-Öhringen Frau Sigrid Kraft den Integrationspokal

 

Integrationspreisträger 2005: Mönchseegymnasium Heilbronn
Schulleiter Helmut Rüger (am Mikrophon) 



Laudator Prof. Karl-Henning Seemann




Integrationspreisträgerin 2004: Rachel Dror(r)
Dr.Christian Schwarz-Schilling, Gaby Friedmann (Stiefsohn)




Integrationspreisträger 2003: Hermann Künast,
Eleni Telikoglou, Konstantionos Makris



Die Preisträger: Hermann Künast und Eleni Telikoglou




Diaphania und MSG besuchen die Ausstellung Niki de Saint Phalle
Kunsthalle Würth, Schwäbisch Hall 20.10.2011

(siehe Rubrik Bildungsreisen)


Einen Einblick in die Welt der Niki de Saint Phalle  bekommen
ungefähr 70 Schülerinnen und Schüler des Mönchsee-Gymnasiums
aus dem Kammerchor, der Kunst AG und Mitwirkende des letzten
Neujahresfests der Diaphania, als sie am 20.10.2010 der Einladung
von Frau  Carmen Würth folgen, die aktuelle Ausstellung der
Kunsthalle Würth in Schwäbisch- Hall zu besuchen.



Diaphania-Ehrenvorsitzende Frau Carmen Würth empfängt vor der
Kunsthalle Würth in Hall die Gäste

 


(Fotos: Dr. Hermann Forschner)


___________________________





  deutsch   deutsch

  Hier können Sie alle Themen
  und Beiträge durchsuchen



Spende via Paypal

Einfach und sicher online Spenden
Spendenzweck für 2011: Estia
(ab 25,- EUR erhalten Sie von uns eine Spendenquittung)

Ihre Spende geht an die Estia Agios Nikolaos

twitter diaphania

Diaphania twittert

Impressum | Datenschutz | Sitemap | Englisch