Luba Maier  liest in der Stuttgarter Lesereihe



Stuttgarter Lesungsreihe

mit der
Entwicklungshelferin Luba Maier
am 3. Mai 2007 
in der
Stuttgarter Lesungsreihe
Einladung/Plakat-pdf-Format

 
Ein Tagebuch aus Kenia
Kenia, Diani Beach. Dezember 2004
Auf der Suche nach einem Internetcafe lief ich die Straße entlang
und betrachtete die brüchigen Hütten der Einheimischen. In jeder
zweiten verkaufte man typisch afrikanische Souvenirs und jeder der
Verkäufer versuchte alle vorbeigehenden Touristen auf seine Ware
aufmerksam zu machen. Einige waren ziemlich aufdringlich, aber
nachdem sie hörten „leo hapana, labda kesho“ (übersetzt aus dem
Suaheli: heute nicht, vielleicht morgen), ließen sie mich in Ruhe.
Plötzlich hörte ich aus einer Ecke viele Kinderstimmen: schreiend,
weinend, lachend, sprechend, alles durcheinander. So neugierig wie
ich bin, änderte ich die Richtung und näherte mich einem neuen Ka-
pitel meines/unseres Lebens. Nachdem ich mich durch ca.25 auf dem
Boden sitzende oder liegende Kinderkörper im Alter zwischen ei-
nem und sechs Jahren zu der einzigen Betreuerin durchdrängte,
wurde es etwas stiller und ruhiger in der Hütte. Alle betrachteten
mich sehr zurückhaltend und ängstlich. (L. Maier)

Die Lehrerin Luba Maier berichtet in Bild und Ton über ihr Engagement und die Lebens-
verhältnisse in Kenia. Die geborene Ukrainerin ist bis heute - inzwischen mit deutschem
Pass -als Entwicklungshelferin tätig. In der Stuttgarter Lesungsreihe wird sie über
authentische Erfahrungen mit Kindern aus Kenia berichten und mit einer
Dia - Präsentation auf die dortigen, oft katastrophalen Lebensbedingungen eingehen.

Veranstaltungsprogramm

Begrüssung:
Armin Albrecht,
Evangelische Gesellschaft Stuttgart

Lesung:
Luba Maier, Entwicklungshelferin

Musikalische Umrahmung:
Nina Hatzopoulou, eva - internationaler Chor

Schlusswort:
Robert Feil,
Landeszentrale für politische Bildung

Organisation:
Evangelos Goros,
Evangelische Gesellschaft Stuttgart


    

 

 







Impressum | Datenschutz | Sitemap | Englisch