Verleihung des Integrationspreises
der Europäischen Gesellschaft für
Politik, Kultur, Soziales e.V. Diaphania


an Herrn Hans Müller

am 15. Januar 2011
in der AOK Heilbronn-Franken

Sehr geehrter,
lieber Herr Hans Müller,

Die Europäische Gesellschaft Diaphania verleiht Ihnen
heute auf Vorschlag des Kuratoriums, hier, in der
AOK Heilbronn-Franken den

Integrationspreis 2011
 
für Ihren unermüdlichen
Einsatz für das Zusammenleben
in unserer Heilbronner Gesellschaft
und für das gegenseitige  Respektieren
der unterschiedlichen Kulturen.
Lieber Herr Müller,

Begründung -pdf-Format

Neuntes Internationales Neujahrsfest
EINLADUNG -pdf

Heilbronner Stimme
Ankündigung- pdf

Erklärung des Kuratoriums und
der Europäischen Gesellschaft Diaphania

Vorgetragen von Frau Carmen Würth

Diese Seite wird gerade bearbeitet.



OB Helmut Himmelsbach hält die Laudatio für Frau Avital Toren


Rukiye Tasdogan hält die Laudatio für Herrn Hans Müller


Dankesworte: Hans Müller


Hans Müller, Evangelos Goros, Reinhold Würth, Carmen Würth,
Rukiye Tasdogan


Dankesworte: Avital Toren



Laudatio: Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach
Liebe Frau Toren, Sie sind „das Gesicht und die
Stimme der jüdischen Religion in Heilbronn“,
wie es die Journalistin Iris Baars-Werner einmal
formuliert hat. Sie sind die Sprecherin, die
Geschäftsführerin, die Vorsitzende der hiesigen
Gemeinschaft. Und als solche wirken Sie nicht
nur nach innen, sondern auch nach außen, sodass
ich Ihnen gerne einen weiteren Titel, nämlich den
der Botschafterin der jüdischen Gemeinschaft
Heilbronn, verleihe.

Laudatio in pdf-Format
(Es gilt das gesprochene Wort)

Lautatio: Rukiye Tasdogan
Das Thema heute ist Integration.

Doch was bedeutet Integration? 
Hans Müller sagt:
„Die Antwort ist deshalb so schwierig, weil
mit diesem
Begriff ganz unterschiedliche
Vorstellungen verknüpft
werden. Integration
ist keine Einbahnstraße sondern ein

Prozess und ein Anruf an beide Seiten der
Gesellschaft,
an die von hier und an die
von draußen. Für alle die hier

leben gelten die gleichen Regeln des
Grundgesetzes und
auf dieser Basis können
oder müssen beide Seiten sich

gegenseitig respektieren und ihr
Anders-Sein ertragen. 

Ich bin sicher, dass dieser Prozess,
hin zu mehr Toleranz im Laufe der Zeit 
gelingen wird.
Aber wir können  ihn verfehlen,
wenn sich die Menschen allein auf ein Gerüst
von
Verwaltungsvorschriften verlassen. 
Zum Glück gibt es im Alltag viele Leute  – 
solche mit
und solche ohne Migrationshintergrund - 
für die das gegenseitige Respektieren und
Ertragen
längst selbstverständlich geworden ist.  

Die Laudatio von Frau Tasdogen für Herrn Hans Müller
in pdf-Format (download)

PRESSE

Das Neunte Internationale Neujahrsfest
der Europäischen Gesellschaft
mit der Verleihung des
INTEGRATIONSPREISES 2011
findet am 15. Januar 2011,
14.30h - 17.00 Uhr in der AOK Heilbronn
statt.

Der Integrationspreis 2011 soll auf Vorschlag
des Kuratoriums an die Heilbronner Mitbürger
Avital Toren und Hans Müller verliehen werden.
Die Verleihung findet am 15. Januar 2011 in
der AOK-Heilbronn statt.

Heilbronner Stimme, 6.12.2010



Artikel von Manfred Stockburger
Heilbronner Stimme, 17.1.2011

 

Der Integrationspreises 2011 wurde am
15. Januar 2011 beim IX-Internationalen
Neujahrsfest in
Heilbronn an Herrn Hans Müller
und an Frau Avital Toren verliehen.


Prof. Reinhold Würth überreicht Frau Avital Toren den Integrationspokal

Verleihung des Integrationspreises der Europäischen Gesellschaft
für
Politik, Kultur, Soziales e.V. Diaphania an

Frau Avital Toren

am 15. Januar 2011
in der AOK Heilbronn-Franken

Sehr geehrte,
liebe Frau Avital Toren,

Die Europäische Gesellschaft Diaphania verleiht Ihnen
heute auf Vorschlag des Kuratoriums, hier, in der
AOK Heilbronn-Franken den

Integrationspreis 2011

für Ihr sozialpolitisches Engagement zur Wiederbelebung des
organisierten jüdischen Lebens in Heilbronn und für die  von Ihnen
dabei geleistete Integrationsarbeit vor Ort.

Begründung des Kuratoriums
und der E.G. Diaphania

(Vorgetragen von
Prof. Dr. h.c. Reinhold Würth)


pdf_Format



Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach


Rukiye Tasdogan


Rukiye Tasdogan


Rukiye Tasdogan und Hans Müller


Verleihung des Integrationspreises: Carmen Würth, Hans Müller, Reinhpld Würth


Verleihung des Integrationspreises:
Prof. Reinhold Würth, Diaphania-Vorsitzender Evangelos Goros, Avital Toren


Grußwort von der IRG-Heilbronn:
Frau Küpper-Schmidt, Evangelos Goros, Prof. Reinhold Würth


Dankesworte: Avital Toren







Impressum | Datenschutz | Sitemap | Englisch